3-1-2-3-1 Kinder

Charles de Berry & Marie Louise Elisabeth

Kinder



Aus der Ehe von Charles de Berry und Marie Louise Elisabeth gingen folgende Kinder hervor:
 

*/gest. 1711

Louise de Bourbon
21.07.1711-22.07.1711
Mademoiselle de Berry

Die Schwangerschaft verlief nicht gerade komplikationslos. Die 15-jährige Marie Louise Elizabeth wurde von Schmerzen und Übelkeit geplagt und musste das Bett hüten.

Am 21.07.1711 brachte Marie Louise Elisabeth in Fontainebleau ein Mädchen zur Welt, das jedoch nur 2 Tage lebte.
Verantwortlich für die unglückliche Geburt und das schnelle Ableben des Kindes war offenbar der König selbst.
Er bestand darauf, dass die Schwangere mit dem Hof nach Fontainebleau reisen sollte. Angesichts der fortgeschrittenen Schwangerschaft rieten die Ärzte jedoch von einer Reise ab und beharrten darauf, dass die Duchesse in Versailles oder im Palais Royal bleiben sollte.

Louis XIV. ließ sich allerdings nicht erweichen und bot der Duchesse an, nicht in der Kutsche, sondern per Schiff zu reisen.
Während der Reise schlug das Schiff jedoch an einen Anlegesteg einer Brücke in Melun und sank beinahe. Die Duchesse war um ein Haar dem Tod entronnen.

Die Ärzte sahen in dem, von der Reise und dem Unfall verursachten Stress die Ursache für den frühen Tod des Babys.

Das Kind war ein Mädchen, das als Mademoiselle de Berry bezeichnet wurde.
Beigesetzt wurde das tote Kind in Saint-Denis.

*/gest. 1713

Charles de Bourbon
26.03.1713-16.04.1713
Duc d'Alençon

Der kleine Duc d'Alençon kam in Versailles als Frühchen zur Welt, verstarb jedoch einen halben Monat später nach einer Reihe von Krampfanfällen.

Sein Herz wurde im Val-de-Grâce-Konvent beigesetzt, sein Körper in der Basilika von Saint-Denis.

*/gest. 1714 Marie Louise Elisabeth de Bourbon
16.06.1714-17.06.1714

Das dritte Kind kam erst nach dem tragischen Tod des Vaters zur Welt. Das Mädchen starb am Tag nach ihrer Geburt und wurde in Saint-Denis beigesetzt.



Uneheliche Kinder


Charles de Berry hatte eine Liason mit einer Kammerfrau seiner Gemahlin.
Aus dieser Verbindung ging ein Kind hervor, welches wenige Monate nach dem tragischen Tod von Charles zur Welt kam. 
Über dieses Kind ist mir leider nichts weiter bekannt.


Marie Louise Elisabeth hatte drei uneheliche Kinder:

Am 27. oder 28.01.1716 brachte sie im Palais du Luxembourg eine namentlich unbekannte Tochter zur Welt, die jedoch nur drei Tage lebte.

Im Jahr 1716 verliebte sich Marie Louise Elisabeth in den Leutnant Sicaire Antonin Armand Auguste Nicolas d'Aydie, Chevalier de Rion, und heiratete diesen im Herbst 1716 heimlich und gegen den Willen ihres Vaters.

Im Juli 1717 kam eine ebenfalls namentlich unbekannte Tochter der beiden zur Welt. Über dieses Kind ist offiziell nichts weiter bekannt. Es heißt jedoch, das Mädchen sei das einzige Kind von Marie Louise Elisabeth, das nicht unmittelbar gestorben sei, sondern später angeblich Nonne in der Abtei von Pontoise wurde.

1718 wurde Marie Louise Elisabeth wieder schwanger und durchlitt erneut eine schwierige Schwangerschaft. Am 02.04.1719 brachte sie im Palais du Luxembourg ein totes Mädchen zur Welt.

Am 21.07.1719 verstarb Marie Louise Elisabeth nach langer Krankheit. Bei der Obduktion wurde eine neuerliche Schwangerschaft festgestellt.

 

rechtlicher Hinweis:
Texte (Copyright) © MariaAntonia 2008-2017

Nach oben